An diesen beiden Bildern vom Neptunbrunnen möchte ich Ihnen gern erklären, wie die verschiedenen Bildaussagen zustande kommen.

Wie Sie an der Bildunterschrift erkennen können, sind die Blende, der ISO-Wert und die Brennweite für beide Bilder identisch.

Also kann es nur an der Zeit liegen! Richtig, die beiden Belichtungen liegen gut 6 (!) Zeit-Sprünge auseinander.

Im linken Bild haben wir eingefrorenes, tröpfelndes Wasser - während es im rechten Bild in Bewegung ist und scheinbar fließt.

Um diesen schönen Effekt zu erreichen, habe ich ein B+W Graufilter 106 (64 x) vor das Objektiv geschraubt und konnte trotz offener Blende und Sonne eine längere (!) Zeit (6 Stufen) einstellen...